Mei­ne Wan­de­rung nach Rothen­bühl im März 2018

Im Früh­jahr 2018 mach­te ich zuletzt mei­ne zwei­te Wan­de­rung nach Rothen­bühl, nach­dem ich bereits im Jahr 2015 dort zuletzt war. Die nun aktu­el­le Wan­de­rung im Juni 2018 ist mei­ne drit­te Wan­de­rung, die nach nur 3 – 4 Mona­te seit zwei­ter Wan­de­rung im Jahr 2018 statt­fand. In der nun neus­ten Wan­de­rung war kla­res Som­mer­wet­ter mit son­ni­gen Tem­pe­ra­tu­ren gewe­sen.

Mei­ne Wan­de­rung nach Rothen­bühl im März 2018 wei­ter­le­sen

Die ers­te, urkund­li­che Erwäh­nung von Rothen­bühl im Kybur­ger Urbar

Am Tage mei­ner Wan­de­rung nach Rothen­bühl im Früh­jahr 2018 traf auch auch den Lokal­his­to­ri­ker Hans Min­der aus Lau­pers­wil bei einer Haupt­ver­samm­lung der GHGB in der Schau­kä­se­rei von Affol­tern im Emmen­tal. Mit ihm führ­te ich ein aus­gie­bi­ges, infor­ma­ti­ves, aber nicht all­zu lan­ges Gespräch für Rothen­bühl und Johan­nes ROTHENPIELER, dem Stamm­va­ter aller Rothen­pie­lers. Von Hans Min­der erfuhr ich zudem die ers­te, urkund­li­che Erwäh­nung von Rothen­bühl im Kybur­ger Urbar. Und zu völ­li­ger Über­ra­schung stell­te sich Rothen­bühl als älter her­aus, als ich bis­her ange­nom­men habe.

Die ers­te, urkund­li­che Erwäh­nung von Rothen­bühl im Kybur­ger Urbar wei­ter­le­sen

Mei­ne Wan­de­rung nach Rothen­bühl (2018)

Im Früh­jahr 2018 hat­te ich nach mei­ner letz­ten Wan­de­rung im Jahr 2015 wie­der ein­mal die Mög­lich­keit gehabt, das Gehöft Rothen­bühl aus­zu­su­chen und zu besich­ti­gen. Zu die­ser Zeit lag zudem Schnee und es war ein abwechs­lungs­rei­cher Anblick, die Land­schaft im Schnee­ge­wand zu betrach­ten.

Mei­ne Wan­de­rung nach Rothen­bühl (2018) wei­ter­le­sen

Mei­ne neu­li­che Wan­de­rung nach Rothen­bühl und Sos­sau, sowie dem Tref­fen der GHGB mit Hans Min­der in Affol­tern i. E.

Aktu­ell mache ich seit ca. 2 Wochen etwas Urlaub in der Schweiz. Natür­lich kommt das nicht von unge­fähr, denn ich habe es mir nicht neh­men las­sen, die Gunst der Stun­de zu nut­zen und ein paar neue Recher­chen über Rothen­bühl und die Aus­wan­de­rung von Johan­nes ROTHENPIELER zu betrei­ben. Dabei bin ich mit ganz neu­en Erkennt­nis­se zurück­ge­kehrt, die so man­che bis­her bekann­te Sachen­ver­hal­te auf­grund der Feh­ler­haf­tig­keit aus­lö­schen.

Mei­ne neu­li­che Wan­de­rung nach Rothen­bühl und Sos­sau, sowie dem Tref­fen der GHGB mit Hans Min­der in Affol­tern i. E. wei­ter­le­sen

Erneu­te Rei­se nach Rothen­bühl mög­lich

Kurz­in­fo: Ich woll­te euch mit­tei­len, dass in ca. 3 Wochen unter Umstän­den eine wei­te­re Rei­se nach Rothen­bühl machen könn­te, die mir evt. eine Wan­de­rung in der dor­ti­gen Gegend ermög­licht. Dann wer­de ich wie­der auch ein paar Auf­nah­men von der Land­schaft und dem Gehöft machen und zudem einen leicht abge­än­der­te Wan­der­rou­te auf dem Rück­weg neh­men.

Viel­leicht wird es die Zeit mir sogar ermög­li­chen, die Grab­stei­ne von Chramershus/​Heimisbach zu foto­gra­fie­ren, wel­che auf der Wan­der­rou­te lie­gen. Die­se Foto­gra­fi­en sol­len spä­ter in das Grab­stein­pro­jekt von Comp­gen ein­flie­ßen. Ob es mir mög­lich sein wird, auch die Nach­bar­ge­mein­den Sumis­wald und Trach­sel­wald erfas­sen, ist frag­lich und offen. Außer­dem muss ich noch zuvor abche­cken, ob die Bedin­gun­gen, die Comp­gen vor­gibt, auch erfüllt wer­den kön­nen.