Ca. 7000 redundante Notizen (2)

In dem letz­ten Bei­trag schrieb ich, dass seit dee aktu­el­len Ver­si­on 20220511 des Rothen­pie­ler Fami­ly Tree ca. 7000 red­un­da­te Noti­zen ent­hal­ten sind und 8hre nöti­ge Ent­fer­nung auf­grund der Men­ge län­ger­fris­tig ange­legt ist. Nun fiel mir ein, dass ich die Auf­ga­be ele­gan­ter lösen kann, indem ich ein­fach ein Rebuild vom letz­ten Update­vor­gang vor­neh­me. Da die genea­lo­gi­sche Daten­ba­sis eh neu ist, ent­ste­hen dadurch kei­ne Verluste.

Soll­te alles wie gewollt funk­tio­nie­ren, dann wird mor­gen ein neu­es Update vom Rothen­pie­ler Fami­ly Tree erscheinen.

Ca. 7000 redundante Notizen

bei dem aku­tel­len Neu­bau des Rothen­pie­ler Fami­ly Tree auf Ver­si­on 20220511 sind aktu­ell ca. 7000 red­un­da­te Noti­zen ent­hal­ten. Die Zahl 7000 ist hier­bei von mir grob geschätzt wor­den. Redun­an­te Noti­zen bedeu­tenin die­sem Fall, dass ich beim Ein­bin­den der genea­lo­gi­schen Daten vor­sichts­hal­ber unbe­kann­te Ged­com-Tags als Noti­zen abge­spei­chert habe. Wie sich aber nun durch Sich­tung her­aus­stellt, sind die­se ca. 7000 Noti­zen für die Gebrauch nicht rele­vant und kön­nen somit eigent­lich gelöscht wer­den. Die­se Löschung geht natür­lich nicht auto­ma­tiert und muss bei fast 5400 ent­hal­te­nen Per­so­nen manu­ell aus­ge­führt wer­den. Das geschieht län­ger­fris­tig in den ver­schie­de­nen Updates der kom­men­den Monate.