Mei­ne neu­li­che Wan­de­rung nach Rothen­bühl und Sos­sau, sowie dem Tref­fen der GHGB mit Hans Min­der in Affol­tern i. E.

Aktu­ell mache ich seit ca. 2 Wochen etwas Urlaub in der Schweiz. Natür­lich kommt das nicht von unge­fähr, denn ich habe es mir nicht neh­men las­sen, die Gunst der Stun­de zu nut­zen und ein paar neue Recher­chen über Rothen­bühl und die Aus­wan­de­rung von Johan­nes ROTHENPIELER zu betrei­ben. Dabei bin ich mit ganz neu­en Erkennt­nis­se zurück­ge­kehrt, die so man­che bis­her bekann­te Sachen­ver­hal­te auf­grund der Feh­ler­haf­tig­keit aus­lö­schen.

Am 3. März 2018 war ein gro­ßer Tag für mich gewe­sen – so kann man sagen -, denn da hat­te ich eini­ges vor­ge­habt. Da ich der­zeit 2 Wochen Urlaub in der Schweiz mache, woll­te ich vor Ort eini­ges Neu­es über die Geschich­te von Rothen­bühl erfah­ren und mög­li­che Grün­de für die Aus­wan­de­run­gen von Johan­nes ROTHENPIELER (dem Stamm­va­ter aller Rothen­pie­lers) in Erfah­rung brin­gen.

Dazu hat­te ich am 3. März 2018 eini­ges geplant. Zuerst stand eine Wan­de­rung nach Rothen­bühl und einen Gespräch mit dem Ein­woh­ner eines ganz bestimm­ten Hau­ses, wo man sag­te, die Eltern von Johan­nes ROTHENPIELER hät­ten frü­her ein­mal in die­sem Haus gewohnt. Nach der Wan­de­rung bei Rothen­bühl war die jähr­li­che Haupt­ver­samm­lung der GHGB (Genea­lo­gisch-heral­di­sche Gesell­schaft Berns) in Affol­tern i. E. auf dem Tages­plan, in der ich als Gast ein­ge­la­den war. Und zum Schluss war noch eine klei­ne Wan­de­rung nach Sos­sau bei Rohr­bach geplant.

Von die­sem 3 Zie­len konn­te ich auch alle erfül­len. Natür­lich lag auch ein enger Zeit­plan zugrun­de, die man ein­hal­ten muss­te. Einer­seits muss­te sich nach den Ver­bin­dun­gen des öffent­li­chen Nah­ver­kehrs rich­ten, evt. Ver­spä­tun­gen oder Aus­fäl­le ein­pla­nen und auch genü­gend Zeit für die Wan­de­run­gen & eini­gen Gesprä­chen mit ein­pla­nen. Aber unterm Strich pass­te doch schon alles irgend­wie.

Ins­ge­samt war ich mit dem gan­zen Tag doch sehr zufrie­den. Im Detail erga­ben sie fol­gen­de neue und/​oder aktu­el­le­re Erkennt­nis­se:

  • die ers­te schrift­li­che Erwäh­nung von Rothen­bühl
  • die Klar­heit, ob/​inwieweit Johan­nes ROTHENPIELER aus einem bestimm­ten Haus in Rothen­bühl abstamm­te
  • der Grund für die Aus­wan­de­rung Johan­nes ROTHENPIELER aus der Schweiz nach Witt­gen­stein

Über die ein­zel­nen Erkennt­nis­se wer­de ich nach­fol­gen­de Bei­trä­ge schrei­ben und dar­über aus­führ­li­cher infor­mie­ren.

Veröffentlicht von

Michael Johne

Als Rothenpieler-Nachfahre und Genealoge erforsche ich die Nachkommenschaft des Schweizers Johannes Rothenpieler.

Kommentar verfassen