Erneute Reise nach Rothenbühl möglich

Kurz­in­fo: Ich woll­te euch mit­tei­len, dass in ca. 3 Wochen unter Umstän­den eine wei­te­re Rei­se nach Rothen­bühl machen könn­te, die mir evt. eine Wan­de­rung in der dor­ti­gen Gegend ermög­licht. Dann wer­de ich wie­der auch ein paar Auf­nah­men von der Land­schaft und dem Gehöft machen und zudem einen leicht abge­än­der­te Wan­der­rou­te auf dem Rück­weg neh­men.

Viel­leicht wird es die Zeit mir sogar ermög­li­chen, die Grab­stei­ne von Chramershus/​Heimisbach zu foto­gra­fie­ren, wel­che auf der Wan­der­rou­te lie­gen. Die­se Foto­gra­fi­en sol­len spä­ter in das Grab­stein­pro­jekt von Comp­gen ein­flie­ßen. Ob es mir mög­lich sein wird, auch die Nach­bar­ge­mein­den Sumis­wald und Trach­sel­wald erfas­sen, ist frag­lich und offen. Außer­dem muss ich noch zuvor abche­cken, ob die Bedin­gun­gen, die Comp­gen vor­gibt, auch erfüllt wer­den kön­nen.

Marx-Update in der Warteschlange

Kurz­in­fo: Vor unge­fähr zwei Wochen habe ich das Marx-Update für den Rothen­pie­ler Fami­ly Tree ange­kün­digt. Eini­ge wer­den wahr­schein­lich gemerkt haben, dass die Ver­öf­fent­li­chung die­ses Updates für sich war­ten lässt. Die­se Fest­stel­lung ist rich­tig: berufs­be­dingt geht es wie­der ein­mal mit dem Ein­fü­gen neu­er Rothen­pie­ler-Nach­kom­men schlep­pend vor­an. Es sind jedoch nur ca. 30 Per­so­nen, die in den Stamm­baum noch ein­ge­fügt wer­den müs­sen, bevor eine aktu­el­le Ver­si­on ver­öf­fent­licht wird. Gegen Ende August 2017 steht außer­dem das Klein-Update noch an.

Der wohl früheste nachweisbare ROTHENBÜHLER

Ich habe Vor­fah­ren aus der Schweiz, die einst den Fami­li­en­na­men ROTHENBÜHLER tru­gen und nach­weis­lich aus dem 16. Jahr­hun­dert stamm­ten. In Ver­bin­dung mit der Geschich­te des namens­ge­ben­den Schwei­zer Gehöfts Rothen­bühl frag­te ich mich wohl, wer die frü­hes­te Per­son war, die nach­weis­lich den Fami­li­en­na­men ROTHENBÜHLER trug. Und ich fand einen viel­ver­spre­chen­den Kan­di­da­ten, auch wenn noch eini­ge Fra­gen offen blie­ben.

Der wohl frü­hes­te nach­weis­ba­re ROTHENBÜHLER wei­ter­le­sen